22.11.2019, von Johanna Fendl

LKW-Bergung dauert die ganze Nacht

THW Bogen im Einsatz

Fotos: Simon Santl / THW Bogen

Ein verunfallter Lastwagen musste in der Nacht vom 22. auf den 23. November 2019 auf der Kreisstraße SR68 bei Gschwendt geborgen werden. Das Technische Hilfswerk (THW) Bogen war dabei bei der Ausleuchtung und Absperrung, aber auch bei der Ladungsbergung eingebunden.

 

Ein 56-jähriger Pole war mit seinem LKW auf der Straße von Wolferszell Richtung Ascha auf Höhe Gschwendt von der Straße abgekommen und im Straßengraben steckengeblieben. Da er seine Ladung - 26 Tonnen Pappe auf Paletten - nicht vorschriftsmäßig gesichert, sondern nur mit Folie umwickelt hatte, verschob sich die Last durch die Schräglage des Fahrzeugs bei dem Unfall.

Nach der Alarmierung des Bogener Fachberaters am Freitag um 20:30 Uhr war somit schnell klar, dass ein Einsatz über die Absicherung der Unfallstelle hinaus bevorstand. Die Ladung musste zum Teil per Hand abgeladen und der LKW dann geborgen werden. Die Bogener Helferinnen und Helfer übernahmen sofort die Absperrmaßnahmen in den Richtungen Wolferszell und Ascha von den Freiwilligen Feuerwehren und kümmerten sich um eine Beleuchtung der Einsatzstelle. Nach der erfolgreichen Bergung der Ladung gegen 3:00 Uhr nachts reduzierte der Zugführer die Helferstärke von 14 auf sechs, um die Beleuchtung während der Fahrzeugbergung, welche ein Fachunternehmen übernahm, sicherzustellen. Erst um sechs Uhr Früh konnten die Bogener THWler*innen den Einsatz beenden.


  • Fotos: Simon Santl / THW Bogen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: