23.02.2020, von Johanna Fendl

Mit Sicherheit bunt!

THW unterstützt Absicherung des 57. Bogener Faschingszuges

Bild 1: Gemeinsam sind wir stark! Die THW-Ortsverbände Bogen, Deggendorf und Straubing unterstützten wie jedes Jahr die Absperrmaßnahmen des Bogener Faschingszuges. Foto: Simon Santl / THW Bogen.

Nicht einmal das Wetter ließ sich dazu verleiten, den Faschingssonntag in Bogen zu vermiesen. Gute Laune, bunte Kostüme, einfallsreiche Ideen und kein Regen – diese Faktoren ließen den 57. Bogener Faschingszug auch im Jahr 2020 wieder zu einer Kultveranstaltung werden. Gesäumt von zahlreichen Sicherheitskräften – unter anderem des THW Bogen – wand sich der Gaudiwurm durch die Rautenstadt.

 

Am Sonntag, den 23. Februar 2020, startete der Zug wie geplant um 13:30 Uhr vom Volksfestplatz. Vorbei am Bahnhof und entlang der Bogener Hauptverkehrsachse, der Bahnhofsstraße, begeisterte der traditionelle Faschingsumzug etwa 10.000 Besucher, die sich trotz der schlechten Wettervorhersagen in das Stadtzentrum wagten. Und sie sollten belohnt werden: Es regnete nicht, und so konnte der Gaudiwurm zwar teilweise feuchtfröhlich aber trocken abgehalten werden. 42 Gruppen mit knapp 700 Teilnehmern nahmen dieses Jahr wieder teil und thematisierten unter anderem die bevorstehende Bürgermeisterwahl, den Klimawandel oder aktuelle Filme.

Zusammen mit den Bogener Feuerwehren, Einsatzkräften des Bayerischen Roten Kreuzes, der Polizei und der Bogener Sicherheitswacht sorgten dabei auch die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) mit etwa 70 Personen für die Sicherheit von Besuchern und Teilnehmern. Unterstützung bekam der Ortsverband (OV) Bogen dabei traditionell von den Nachbar-OVs Deggendorf und Straubing sowie der THW-Jugend. Sie sicherten mit Leinen und Absperrbaken die Zugstrecke und halfen zwischendurch z.B. dem schwächelnden roten Feuerwehrtrabbi während des Zuges beim Anfahren am Berg – kurzum, sie waren stets da, wenn sie gebraucht wurden.

Nachdem der Gaudiwurm ohne besondere Vorkommnisse am Bogener Stadtplatz angekommen und dort in die Faschingsparty übergegangen war, versammelten sich die THW-Kräfte wieder in der Bogener Unterkunft in der Petersgewanne 7 in Furth. Kräftige Kartoffelsuppe mit Wursteinlage, süße Faschingskrapfen sowie Getränke ließen den Absperreinsatz dann in einen gemeinsamen, gemütlichen Nachmittag und Abend münden.


  • Bild 1: Gemeinsam sind wir stark! Die THW-Ortsverbände Bogen, Deggendorf und Straubing unterstützten wie jedes Jahr die Absperrmaßnahmen des Bogener Faschingszuges. Foto: Simon Santl / THW Bogen.

  • Bild 2: In der Wiege des Bayerischen Rautenwappens ging es wieder lustig zu. Foto: Joachim Limbrunner / THW Bogen.

  • Bild 3: Die bevorstehenden Bürgermeisterwahlen waren gefundenes Fressen für so manche teilnehmende Faschingsgruppe. Foto: Joachim Limbrunner / THW Bogen.

  • Bild 4: Vor allem in der bekannten „Schifferlkurve“ waren die Einsatzkräfte besonders wachsam. Foto: Joachim Limbrunner / THW Bogen.

  • Bild 5: Das THW-Ape der THW-Regionalstelle Straubing begleitete den Faschingszug sowohl als Abschlussfahrzeug, hielt aber für die Besucher auch noch Süßigkeiten bereit. Foto: Joachim Limbrunner / THW Bogen.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: